WANDERWEGE

 

Valle Gran Rey besitzt trotz seiner geringen Größe und wegen seiner schroffen von tiefen Schluchten und steilen Berghängen geprägten Landschaft ein interessantes Netz an Wanderwegen, welche in der Regel über die alten Caminos de herradura (Hufeisen-Wege) verlaufen. Diese Wege wurden von den Bewohnern der Gemeinde erschaffen und bis weit ins zwanzigste Jahrhundert hinein genutzt, um sich in diesem wirklich schwierig zu durchquerenden Gebiet fortzubewegen.

Sendero

Sendero Garajonay

Früher waren diese Wege zum Austausch von Waren und als einzige Verbindungen zwischen den Dörfern notwendig, heutzutage dienen sie den Wanderern zur Durchführung ihrer Freizeitaktivität, bei der körperliche Anstrengung und Genuss und Freude am Erleben der Natur und der Landschaft von Valle Gran Rey miteinander verbunden werden. Sie sind Erbe und Zeugen der Geschichte der Insel und ihrer Bewohner.

Die Gemeinde Valle Gran Rey bietet Wanderern, sowohl Einheimischen als auch Besuchern, die Möglichkeit, bequem und sicher ihre vielfältige Landschaft von der Küste bis in die Berge zu durchwandern.

Auf La Gomera gibt es zwei Fernwanderwege,  den GR 131 (Gipfelweg) und den GR 132 (Küstenweg). Beide gehören zum Netz der Naturpfade Spaniens und beide Wege führen durch die Gemeinde Valle Gran Rey.

 

GPX VIEWER

GPX-Viewer für Android

Wanderweg GR 131 (Die Gipfel von La Gomera)

Etappe 3. Chipude – Las Hayas – Vallehermoso

Kilómetros

Schwierigkeitsgrad: hoch
Länge: 14 Km.
Geschätze Zeit: 6h 10 m.
Wegverlauf: Chipude – El Cercado – Las Hayas – Las Creces (Nationalpark Garajonay) – Vallehermoso

Wanderweg GR 132 (Die Küsten von La Gomera)

Etappe 4. Alojera – Mirador del Santo (Arure). La Calera

Kilómetros

Schwierigkeitsgrad: hoch
Länge: 11,1 Km.
Geschätze Zeit: 6h 3 m.
Wegverlauf: Alojera – Lomo del Carretón – Mirador del Santo – La Calera.

Wanderweg GR 132 (Die Küsten von La Gomera)

Etappe 5. La Calera – Ermita de Los Reyes – Gerián – La Dama

Kilómetros

Schwierigkeitsgrad: hoch
Länge: 16,5 Km.
Geschätzte Zeit: 4h 24 m.
Wegverlauf: La Calera – Ermita de Los Reyes – Casas de Gerián – La Dama.

Wanderweg Nr.8 - Mirador del Santo (Arure) – Taguluche

Kilómetros

Schwierigkeitsgrad: hoch
Länge: 8,2 Km.
Geschätzte Zeit: 4h 30m.
Wegverlauf: Mirador del Santo – Taguluche (durch Camino de Los Pasos) – Taguluche – Playa – Camino de Las Vueltas – Mirador del Santo

Sendero Nº 9 - La Calera - Arure

Kilómetros

Dificultad: Media
Longitud: 7 Km.
Tiempo estimado: 3h.
Recorrido: Valle Gran Rey (desde La Calera) – La Mérica – Arure

Sendero Nº 12 - La Calera - La Laguna Grande

Kilómetros

Dificultad: Media
Longitud: 10,9 Km.
Tiempo estimado: 3h 55m.
Recorrido: La Calera – Los Reyes – La Vizcaína – El Cercado – Laguna Grande

Sendero Nº 13 - La Vizcaína - El Cercado

Kilómetros

Dificultad: Media
Longitud: 7,5 Km.
Tiempo estimado: 3h 10m.
Recorrido: La Vizcaína – El Cercado – Las Hayas – Los Descansaderos – La Vizcaína

Sendero Nº 14 - Casa de la Seda-Barranco de Arure

Kilómetros

Dificultad: Baja
Longitud: 1,6 Km.
Tiempo estimado: 2h 15m.
Recorrido: Casa de la Seda – El Guro – Barranco de Arure – Salto de Agua

Sendero Nº 15 - La Calera - Chipude

Kilómetros

Dificultad: Media
Longitud: 8,8 Km.
Tiempo estimado: 3h 30m.
Recorrido: La Calera – Los Reyes – El Cerrillal – La Matanza – Chipude

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestPrint this page